Lebensraumbedrohung

Kennen Sie das Plakat mit dem Menschenaffen, das dazu aufruft einige Euro pro Monat für die bedrohten Gorillas dieser Welt zu spenden? Nein? Und das bei dem Werbeetat ... hier der Link zur Website des Projekts.

Aber sie kennen BaumBrand - warum? Weil ich nicht den Lebensraum der Menschenaffen im Kongo sondern IHREN Lebensraum bedroht habe. Ein einzelner Baum, unbedeutend in der Klimabilanz und bislang vermutlich noch keinen 50 Menschen näher aufgefallen, weckt die Aufmerksamkeit und Solidarität von so vielen Menschen.

Und wegen dieses Baumes habe ich nicht nur Drohungen sondern auch persönliche Beleidigungen und die amtliche Androhungen von Bußgeld in Höhe von bis zu 25.000 EUR erhalten.

Ist das noch maßvoll? Zum Vergleich: "Allein für den Schweizer Konsum [von Hygienepapieren, Anm. J.P.Süß] wird umgerechnet jeden Tag das Holz von über 5000 Bäumen benötigt. Das ist so viel, wie auf einer Waldfläche von 160'000 Quadratmetern (22 Fussballfelder) wächst." (Quelle: WWF Schweiz)

Macht Sie das nachdenklich? Bedrohe wirklich ich Ihren Lebensraum oder sind es nicht vielleicht doch Sie selbst?

BaumBrand

 

BaumBrand-Footer